VIPA - Hier entsteht ein politischer Wissens- und Entscheidungsgenerator.
 
AKTUELL | KONZEPT | FOREN | AUSSCHÜSSE | PLENUM | ABSTIMMUNG
» Menschheit - Definitionsforum
Login | Mitmachen

Politikfeld » Menschheit
Autor: Klaus Nicolai    

» Visitenkarte » in Kontaktliste aufnehmen » Nachricht schreiben
» Qualität des Beitrags bewerten
Der Begriff Menschheit umfasst neben biologischen, ethnischen, ethischen, kulturellen, sozialen und psychisch geistigen Aspekten auch eine rasant wachsende politische und ökonomische Dimension. Er korrespondiert diesbezüglich mit Prozessen der Globalisierung, des Austauschs, der Mobilität, der Annäherung und Vermischung sowie der wechselseitigen Abhängigkeit. Zugleich beinhaltet er aber auch dramatische Prozesse bezüglich der Über- bzw. Unterbevölkerung, der Ungleichheit, Ungerechtigkeit, Unterdrückung, Ausbeutung und Ausgrenzung, der Über- bzw. Unterernährung sowie der Ab- und Zuwanderung.

Dies alles ist Gegenstand einer neuen Dimension von Politik, die als globale Zivilisationspolitik bezeichnet werden kann. Jede Form von Innen-, Außen- und Sicherheitspolitik muss deshalb im Kontext von Zivilisationspolitik betrachtet werden. Notwendig ist ein politisches Handeln mit menschheitlicher Dimension, um die Gestaltung von Rahmenbedingungen für Wechselwirkungen, Übergänge und Widersprüche zwischen regionalen, nationalen, transnationalen und globalen Aspekten der Menschheitsentwicklung zu entwickeln.
onalen, nationalen, transnationalen und globalen Aspekten der Menschheitsentwicklung zu entwickeln.

In diesem Kontext steht auch die Frage der Weiterentwicklung bzw. Neugründung von entsprechenden politischen Institutionen (UNO, WHO usw.) sowie neuen Kommunikations- und Organisationsformen wie das Virtuelle Parlament.

Die biologische Konstitution der Menschheit als Art ist "Gegenstand" der Wissenschaft, Forschung und Medizin. Zugleich befragt die empirische und philosophische Anthropoligie (vgl. Hans Blumenberg, Beschreibung des Menschen, Frankfurt a. M. 2006) auch die evolutionären Dimensionen heutiger menschlicher Entwicklung. Spätestens mit den neuen Möglichkeiten der Genforschung und Gentechnologie wird die Selbstschöpfung der menschlichen Art zum zivilisationspolitischen Thema ("Biopolitik"), welches eine neue Bewußtseinsqualität und Art erhaltende politische Ethik herausfordert.

Globalisierung und Individualisierung sind Merkmale der Entwicklung der Menschheit, wobei sich ein entsprechend übergreifendes globales Menschheitsbewusstsein seit dem 20. Jahrhundert beschleunigt entwickelt und so zu einer Voraussetzung auch für zivilisationspolitisches Handeln wird. Zivilisationspolitik ist diesbezüglich Bestandteil oder Element von regionaler, nationaler, internationaler, transnationaler bzw. globaler Politik.
Historisch entwickelte sich die noch weitgehend abstrakte Kategorie „Menschheit“ vom Gattungsbegriff hin zu einem sich real ausdehnendem konkreten Beziehungsraum „Menschheit“. Kolonialisierung, Okkupation, Handel, Verkehr, Austausch, Kooperation und Transformation sind unterschiedliche historische Formen und Mittel, auf deren Basis sich der reale Beziehungsraum Menschheit äußerst widersprüchlich entwickelt. Die historisch unvermeidlichen kulturellen und wirtschaftlichen Annährungsprozesse schließen zugleich eine Vermittlung zwischen unverzichtbaren Unterschieden, also die Differenz ein. Ohne Differenz wird der Begriff der Menschheit leer. Unterschiede der Geschichte, des Klimas, der Landschaft, der Kultur und der Lebensweise können in diesem Sinne als komplexes Entwicklungspotenzial der Menschheit verstanden werden. An diesem können und sollen Menschen unabhängig von ihrer Geburt und Nationalität persönlich partizipieren. Globalisierung und Individualisierung sind in diesem Sinne zwei, wenn auch widersprüchliche Seiten der Menschheitsentwicklung.
Tradierte nationale oder transnationale hegemoniale Macht- und Okkupationspolitik
im Sinne der ökonomischen und kulturellen Unterwerfung bzw. Ausbeutung von Völkern, Staaten und Kontinenten führt als Form der Globalisierung (Globalismus) zu weltweit verheerenden Konsequenzen. Global agierende Unternehmen und Monopole haben im Kontext einer beispiellosen Ausdehnung des so genannten „Freihandels“ zugleich das Bewusstsein wie auch technische Grundlagen für die Möglichkeit und Notwendigkeit einer menschheitlichen Zivilisationspolitik mit hervorgebracht.
Die Zivilisationspolitik des 21. Jahrhunderts beinhaltet vor allem eine radikale Wandlung der Maßstäbe und Kriterien für die Entwicklung, Zusammenarbeit und das menschliche Verhalten. Diese Wandlung ist Voraussetzung, um eine neue menschheitliche (Re-)Produktions-, Austausch- und Bewusstseinskultur schaffen zu können.
Es bedarf dabei einer grundlegenden Konvertierung von destruktiven Reichtums- und Machtanhäufungen hin zur produktiven Gestaltung des letztlich globalen Existenz- und Beziehungsraumes Menschheit. Würden allein die Mittel, die für Rüstung und Kriegsführung weltweit verschwendet werden in eine kooperative globale Entwicklungs- und Energiepolitik investiert, dann könnte sich die Menschheit in neuen Dimensionen als globaler Beziehungsraum entfalten. Genau dies bestimmt den Charakter der Etablierung einer weltweiten Zivilisationspolitik auch im Sinne einer Regulierung und Regenerierung von Ressourcen und Energien („Umwelt“).
4. Mai 09, 23:20   (Editiert)  
000 Parlamentarier
 
cicklaus

Ihr Textbeitrag:

Mit einem Zugang zum virtuellen Parlament können Sie an dieser Stelle an der Diskussion teilnehmen. Sie können Sich hier einen Zugang ermöglichen oder hier anmelden, wenn Sie bereits die Zugangsdaten besitzen.
Seiten: -1-    



Sie haben 1 neue Nachricht!

Information


Initiator: Klaus Nicolai



Start: 11. Mai 09, 19:31 Uhr, abends

Teilnehmer




Alternativen

Bisher noch keine Alternativen vorgeschlagen.

Werden Sie Teilnehmer des Forums und tragen dann Alternativen ein.

Moderation


» Forum verlängern
» Ausschuss eröffnen
» Zwischenabstimmung
» Plenum eröffnen
» Abstimmung ansetzen

Stichworte

eintragen:
INFORMATION:
Stichworte des Themas, Tags, Keywords, Schlüsselworte.

Durch die Stichworte kann der Inhalt eines Themas auf einfachste Weise kategorisiert werden. Dies hilft anderen beim Finden eines Themas.

Bitte trennen Sie mehrere Stichworte mit einem Komma.

Der Zeitstatusbalken:

Hier sehen Sie den Stand des parlamentarischen Prozesses. Blau steht natürlich für das Forum des Themas, orange für die Ausschüsse, rot für das Plenum und grün für das Finale, die große Abstimmung. Der Zeitstatusbalken spiegelt auch die genaue Dauer des jeweiligen Gremiums wieder.
Wenn ein Ausschuss eröffnet wird, läuft das Forum trotzdem weiter. Das Forum begleitet den gesamten parlamentarischen Prozess und wird erst 7 Tage nach der finalen Abstimmung geschlossen.


Vertrauenspunkte vergeben:

Sprechen Sie dem Nutzer ihr Vertrauen aus.

Unterstützen Sie den Nutzer durch Vertrauenspunkte auf dem Weg zum Parlamentarier.
3 Punkte stehen für vollstes Vertrauen. Vertrauen ist die 'Währung' des Virtuellen Parlaments. Die Anzahl der Vertrauenspunkte entspricht einer Art Reputation. Das hilft anderen Nutzern bei der Einschätzung der Teilnehmer. Zusammen mit der Qualitätsbewertung von Beiträgen sowie regelmäßiger Aktivität kann ein Benutzer zum Virtuellen Parlamentarier und dadurch Themen starten und begleiten.



Vertrauenspunkte vergeben:

Sprechen Sie dem Nutzer ihr Vertrauen aus.

Vertrauen ist die 'Währung' des Virtuellen Parlaments. Die Anzahl der Vertrauenspunkte entspricht einer Art Reputation. Das hilft anderen Nutzern bei der Einschätzung der Teilnehmer.





Vertrauenspunkte vergeben:

Derzeit können Sie noch keine Vertrauenspunkte vergeben. Schaffen Sie es, Parlamentarier zu werden, was nicht so schwer ist, dann können auch Sie Vertrauenspunkte vergeben.

Andere Parlamentarier können Ihnen Vertrauen aussprechen. Dies erreichen Sie durch gute Beiträge, Präsenz und Bekanntschaften.

Wenn Ihnen andere Parlamentarier Vertrauenspunkte zusprechen, ist dies einer von drei Bereichen auf dem Weg zum Parlamentarier. Die anderen Wege sind Aktivität und Qualität Ihrer Beiträge.








Text verstärken 
[b]Hallo[/b] Hallo
Text kursiv setzen 
[i]Wie Gehts?[/i] Wie Gehts?
Text unterstreichen 
[u]Wie Gehts?[/u] Wie Gehts?
Zitieren 
[quote]Hier steht Text[/quote] (Zitiert den Text)
Verlinkung Variante 1 
[url]www.netparlament.org[/url] http://www.netparlament.org
Verlinkung Variante 2 
[url=" http://netparlament.org "] Homepage[/url] Homepage
Ein Bild einbinden 
[img]http://netparlament.org/img/logo.gif[/img] benötigt ein Bild mit Adresse online
Einfaches Einbinden von Wikipedia 
[wp]Agora[/wp] Agora
Komplexeres Einbinden von Wikipedia 
[wp]Radiotheorie|Brechts Radiotheorie[/wp] Brechts Radiotheorie
     
  Vertrauenspunkte vergeben:

Derzeit können Sie noch keine Vertrauenspunkte vergeben. Schaffen Sie es, Parlamentarier zu werden, was nicht so schwer ist, dann können auch Sie Vertrauenspunkte vergeben.

Andere Parlamentarier können Ihnen Vertrauen aussprechen. Dies erreichen Sie durch gute Beiträge, Präsenz und Bekanntschaften.

Wenn Ihnen andere Parlamentarier Vertrauenspunkte zusprechen, ist dies einer von drei Bereichen auf dem Weg zum Parlamentarier. Die anderen Wege sind Aktivität und Qualität Ihrer Beiträge.